Handeln Sie jetzt, um die Schafe vor dem Leiden zu bewahren

Handeln Sie jetzt, um die Schafe vor ihrem Leiden zu bewahren

Neuseeland läuft Gefahr, durch die Zulassung von unnötigen Langstreckentransporten tausender lebender Schafe, seinem weltweiten Ruf zu schaden.

Fünf Jahre, nachdem Langstreckentransporte – bei denen Schafe Hunger, Stress, Krankheiten und häufig den Tod erleiden – verboten worden waren, beabsichtigt nun die Regierung von Neuseeland Tiertransporte von lebenden Tieren nach Saudi Arabien wiederaufzunehmen.

Diese Reise dauert länger als 20 Tage.

Rückschlag für den Tierschutz

Bisher bewahrt Neuseeland die Tiere vor dieser absolut unnötigen Reise durch die Schlachtung vor Ort und den Transport tiefgefrorenen Fleisches.

Doch sobald die Schafe Neuseeland verlassen, greift für sie die Tierschutzverordnung nicht mehr. Diejenigen Tiere, die diese Reise überleben, haben keine Garantie auf ein schnelles und schmerzfreies Ende.

Verhindern Sie Tierquälerei

Unabhängige Umfragen ergaben: 81 % der neuseeländischen Bevölkerung ist der Meinung ist, dass es der beste Weg ist, Fleisch tiefgefroren und gekühlt zu exportieren.

Geben auch Sie Ihre Stimme ab

Tragen Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail-Adressen ein und bitten Sie mit dem Absenden der Online-Petition Hon John Key, den Premierminister Neuseelands, sich konsequent gegen den grausamen Lebendtransport von Tieren auszusprechen und somit Neuseelands guten Ruf als Vorreiter für den Tierschutz zu bewahren.

Mit einem ausgedruckten Brief erhöhen wir den Druck - mehr als per E-Mail.

Entschuldigung – ein Fehler ist aufgetreten. Die meisten Fehler treten wegen einer "Session Time Out" (inaktiven Sitzung) auf. Bitte versuchen Sie es erneut.


Wenn das Problem weiterhin besteht, senden Sie uns bitte eine E-Mail: info@wspa.de

 

This page is currently inactive